Kategorien Geopolitik

Russische Armee räumt in Syrien über 6.500 Hektar Minen

Veröffentlicht am

Die russische Armee hat nach eigenen Angaben in Syrien zahlreiche Flächen von Minen befreit.

MOSKAU, 21. August (WNM) –  Spezialisten der russischen Armee haben über 6.500 Hektar Minen in Syrien geräumt, sagte Verteidigungsminister General Sergei Shoigu am Mittwoch in Moskau laut TASS. Shoigu sagte, dass die Städte von Palmyra, Aleppo und Deir ez-Zor durch russische Truppen von Minen  befreit worden seien. „Mehr als 6.500 Hektar des Territoriums, 1.400 km Straßen, 12 km Eisenbahnen und über 17.000 Gebäude und Bauwerke wurden in Syrien von Minen befreit “, sagte der Verteidigungsminister.

Die russischen Kampfingenieure entdeckten und zerstörten über 105.000 Sprengstoffe in Syrien, von denen etwa 31.000 improvisierte Sprengstoffe waren, sagte Shoigu.

Die russischen Ingenieur führten ihre Minenräumarbeiten inmitten von Kampfhandlungen in einem städtischen Gebiet durch, während Kulturgüter und die Infrastruktur nicht betroffen waren, sagte Shoigu.

Von Oktober 2018 bis März 2019 nahmen erstmals Spezialisten des Internationalen Minenräumzentrums der russischen Armee an der humanitären Minenräumaktion in Laos teil. Die zerstörten Sprengstoffe seien größtenteils in den USA hergestellt worden, sagte Shoigu. Wer die Minen allerdings in Syrien verlegt hat, sagte Shoigu nicht.