Kategorien Technologie

Siemens-Konsortium will Highspeed-Zug von Moskau nach St. Petersburg bauen

Veröffentlicht am

Ein von Siemens angeführtes Konsortium will die Hochgeschwindigkeitsbahn von Moskau nach St. Petersburg bauen.

MOSKAU, 28. August (WNM) – Die Russischen Staatsbahnen und das Konsortium Deutsche Initiative für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsstrecken in Russland, zu denen Siemens, die Deutsche Bank, die Deutsche Bahn und andere gehören, haben eine Kooperationsvereinbarung über die Konzeption, Finanzierung und Umsetzung der Moskau-St . Petersburger Hochgeschwindigkeitsbahn, unterzeichnet, meldet die TASS.

Der Generaldirektor der Russischen Eisenbahnen Oleg Belozyorov und die Geschäftsführerin der Siemens Mobility GmbH Sabrina Susson haben das Dokument unterzeichnet.

„Die Parteien kommen überein, eine umfassende Zusammenarbeit in den Bereichen Design und Beratung, Produktion und Lieferung von Ausrüstung, Investition und Finanzierung für die Umsetzung der Moskau-St. Petersburg Hochgeschwindigkeitsbahn. Es wird davon ausgegangen, dass das Hochgeschwindigkeitsbahnprojekt auf der Grundlage öffentlich-privater Partnerschaftsmechanismen umgesetzt wird “, heißt es in der Erklärung.