Kategorien Geopolitik

Russland zieht Militär-Polizei aus Syrien ab

Veröffentlicht am

Russland zieht seine Militärpolizisten aus Syrien ab und verlegt sie nach Dagestan.

MOSKAU, 4. Oktober (WNM/TASS) – Russland hat knapp 300 Militär-Polizisten aus Syrien abgezogen. Sie wurden von Il-76-Flugzeugen zu einem Militärflugplatz in Nordossetien geflogen. Die in Dagestan stationierte motorisierte Infanterieformation des südlichen Militärbezirks hielt eine Zeremonie ab, um die aus Syrien zurückgekehrte Militärpolizei zu begrüßen, teilte das Verteidigungsministerium mit.

„Militärpolizisten erhielten staatliche und ministerielle Auszeichnungen“, hieß es laut TASS.

Die Polizisten waren in den Deeskalationszonen eingesetzt und haben wichtige russische Militäreinrichtungen in Syrien bewacht. Sie setzten laut TASS Recht und Ordnung durch und sorgten für die Sicherheit der Zivilbevölkerung in befreiten Siedlungen. Außerdem eskortierten sie humanitäre Konvois und sicherten humanitäre Aktionen.

Die Polizisten sind nur ein kleiner Teil der russischen Militärpersonen in Syrien. Russland wurde von Syriens Präsident Assad gebeten, das Land im Krieg zu unterstützen.

Ob der Abzug im Zusammenhang mit der im Raum stehenden neuen Militär-Operation der Türkei steht, ist nicht klar. Russland und die Türkei arbeiten in Syrien eng zusammen. Auch die USA kooperieren mit den Russen. Deren Einheiten stehen unter dem Oberkommando des russischen Verteidigungsministers Sergei Schoigu (Foto).