Wasserbedarf: Verbesserungsbedarf bei Entsalzungs-Technologien

| 30. Juli 2020, 8:11

Entsalzungstechnologien entfernen gelöste Stoffe aus dem Wasser und bereiten es damit für unterschiedliche Anwendungen auf. Deutsche Wissenschaftler ermöglichen die beschleunigte Entwicklung verbesserter Materialien und Verfahren, die zu einer effizienteren Wasseraufbereitung führen soll.

Tintenfisch (Unplash/Serena Repice Lentini)

Von Tintenfisch inspiriertes Material heilt sekundenschnell

| 28. Juli 2020, 7:30

Deutsche Forscher haben ein neues Material entwickelt, das viel schneller heilen kann, ohne seine Festigkeit zu verlieren. Das von Tintenfischen inspirierte, physikalisch intelligente, weiche Material repariert sich innerhalb von Sekunden selbst.

Plastik im Meer (Brian Yurasits on Unsplash)

Forscher ermöglichen Nachweis von Metallen in Mikroplastik

| 24. Juli 2020, 6:29

Einige Schadstoffe, die man im Fluss oder im Meerwasser findet, können sich im Plastik selbst anreichern. Andere sind bereits durch ihre Herstellung in den Partikeln enthalten, sodass sie einen ganzen Cocktail an unterschiedlichsten Stoffen mit sich führen können.

Amazon Echo (Fabian Hurnaus/Pexels)

Sprachassistenten übermitteln unbemerkt Daten an Hersteller

| 1. Juli 2020, 11:16

Sprachassistenten fehlinterpretieren bestimmte Begriffe als Aufforderung zum Zuhören. Die Systeme schneiden eine kurze Sequenz des Gesagten mit und übermitteln die Daten an den Hersteller, teilweise ohne dass die Nutzer das bemerken.

Studie: Deutsche Internetwirtschaft wird rasant wachsen

| 23. Juni 2020, 9:08

Die Internetwirtschaft in Deutschland gewinnt gesamtwirtschaftlich an Bedeutung: Der Anteil am BIP steigt von 4,2 Prozent in 2019 bis auf rund sieben Prozent in 2025. Der Gesamtumsatz der Internetwirtschaft steigt bis 2025 um knapp 75 Prozent auf rund 253 Milliarden Euro.

Technologie: Deutschland verliert Anschluss an die Weltspitze

| 22. Juni 2020, 11:29

2010 gehörte Deutschland noch in 47 von 58 Technologien zu den drei Nationen mit den meisten Weltklassepatenten. Dieser Anteil hat sich bis 2019 auf 22 Technologien mehr als halbiert. Das betrifft auch Deutschlands traditionell starke Bereiche Industrie und Mobilität.

Facebook (Pixabay)

Deutsche Gesetze gegen Facebook und Youtube sind wirkungslos

| 16. Juni 2020, 8:06

Die Versuche, die allesamt im EU-Ausland sitzenden Internetkonzerne durch schärfere Gesetze zu strengeren Kontrollmaßnahmen zu zwingen, widersprechen europäischen Regelungen. Die Gesetze sind somit unionsrechtswidrig.