Kategorien Umwelt

Startup ermöglicht den Anbau von Pflanzen in Meerwasser

Veröffentlicht am

Ein britisches Startup hilft Landwirten an der Westküste Schottlands anstatt des immer weniger werdenden Regens das Meerwasser zu nutzen, um salzresistente Pflanzen anzubauen.

TURNBERRY, Schottland, 26. November (WNM/Reuters/Stuart McDill) – Das britische Startup Seawater Solutions (https://www.seawatersolutions.org/) hilft Landwirten an der Westküste Schottlands sich an die Realität des immer weniger werdenden Regens anzupassen, indem sie salzresistente Pflanzen nutzen und Salzwiesen – Land, das von Gezeitenwasser überflutet ist – entwickeln, in denen diese Pflanzen wachsen können.

„Diese Pflanzen können Ökosysteme schaffen und die Tierwelt fördern, aber sie können uns auch auf nachhaltige Weise ernähren und die Gesundheit des Bodens wiederherstellen“, sagte Yanik Nyberg, Gründer von Seawater Solutions. 

Das Unternehmen arbeitet mit Jay Crawford, einem Kartoffel- und Karottenbauern, um einen Hektar Land zu bewirtschaften, das zuvor aufgrund des starken Meereswindes und Salznebels nicht genutzt werden konnte. 

Aus dem Meer verlaufende Leitungen bringen Wasser, das die Gezeiten nachbildet und die hellgrünen Quellerhalmen und Strand-Soden – das sind kräuterartige Pflanzen, die wie Rosmarin aussehen – bewässert.  Die Nachfrage nach den Pflanzen steigt jährlich um zehn Prozent, sagt Seawater Solutions. 

George Chubb vom Gemüsehändler Roots and Fruits in Glasgow sagte, die Pflanzen seien wegen ihres „extremen Geschmacks“ und „ökologischen Charakters“ sehr beliebt.