China: Corona-Neuinfektionen gefährden wirtschaftliche Erholung

| 15. Juni 2020, 8:22
Covid-19 in China (Macau Photo Agency on Unsplash)

PEKING, 15. Juni (WNM) – Die steigende Anzahl an Coronavirus-Neuinfektionen in Peking gefährdet Chinas wirtschaftliche Erholung, die im Mai eigentlich positive Entwicklungen gezeigt hatte. 

Das National Bureau of Statistics teilte am Montag mit, dass die Industrieproduktion im Mai gegenüber dem Vorjahr um 4,4 Prozent gestiegen ist. Das ist höher als im Vormonat, aber immer noch unter den Erwartungen einiger Analysten. 

Die Investitionen in Sachanlagen gingen im Mai gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent zurück. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Investitionen in Immobilien und Infrastruktur nach der Krise immer noch leiden. Die Einzelhandelsumsätze gingen um 2,8 Prozent zurück. 

Neue Fälle, die in den letzten Tagen entdeckt wurden, könnten die wirtschaftliche Erholung beeinträchtigen. „Der Ausbruch in Peking war ein Schock für die chinesische Regierung, und wir glauben, dass das Risiko einer zweiten Welle in China am vergangenen Wochenende erheblich gestiegen ist“, sagte Ting Lu, Chefökonom China bei Nomura zur Financial Times.