Britische Behörden jagen Biene, die aus der Türkei kam

| 1. August 2019, 10:29

London, 1. August (WNM) - Eine Biene, die versehentlich im Gepäck einer britischen Familie aus der Türkei nach Großbritannien gebracht wurde, soll zerstört werden, wenn sie gefangen wird, weil sie britische Arten gefährden könnte, sagten Regierungsbeamte.

Die seltene Sorte Osmia Avosetta gilt laut The Telegraph als eine Bedrohung für das Ökosystem des Inselstaates. Dies teilte das Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten (Defra) mit. Die Biene könnte einen Virus auf britische Bienenvölker übertragen, gegen den diese nicht reagieren können. 

Die Biene überlebte die Reise über 3.000 Kilometer im Gepäck der Familie, bevor sie ungewöhnliche Kokons auf dem Sofa der Familie produzierte, berichtet die BBC.

Die Biene, die als Osmia Avosetta-Sorte gilt, ist seitdem verschwunden. Die Bienenart existiert nur in der Türkei und im Iran. 

Wissenschaftler der Regierung sagten, sie würden versuchen, "die Biene zu fangen, sie formell zu identifizieren und schließlich zu zerstören".

Ein Sprecher der Nationalen Tiergesundheitsorganisation APHA sagte, die Behörde ergreife "umgehend Maßnahmen, um die Kokons aus dem Haus zu sammeln, die dann von Experten bewertet werden".

Der Sprecher sagte laut BBC, Touristen sollten beim Verpacken und bei der Rückkehr nach Großbritannien wachsam bleiben, um zu verhindern, dass nicht einheimische Arten in das Land gelangen.

"Wenn Sie bei Ihrer Rückkehr nach Großbritannien ein Insekt entdecken, sollten Sie es mit den Daten und Orten, an denen Sie in den Urlaub gefahren sind, und im Idealfall mit einem Foto des Insekts melden."