„Grüne Anleihen“: 2019 bis zu 375 Milliarden US-Dollar an neuen Investitionen

| 6. Februar 2020, 1:05

LONDON, 5. Februar (WNM/Reuters) – 2019 werden zwischen 300 und 375 Milliarden US-Dollar an so genannten „grünen Anleihen“ neu emittiert. Das zeigen Studien zweier Unternehmen. 

Grüne Anleihen (green bonds) sind eine Kategorie von festverzinslichen Wertpapieren, die Kapital für ökologische Projekte wie erneuerbare Energien oder kohlenstoffarme Transportmöglichkeiten aufbringen. 

Diese Art von Anleihen machen nur einen kleinen Teil des gesamten Anleihemarkts aus. Sie ziehen jedoch Aufmerksamkeit auf sich, da zur Erreichung der Ziele der Emissions-Senkung Kapital in Höhe von Billionen US-Dollar aus dem öffentlichen und privaten Sektor benötigt wird. 

Laut der skandinavischen SEB erreichten die Emissionen im vergangenen Jahr ein Rekordhoch von 263 Milliarden US-Dollar. Insgesamt wurden bisher seit 2008 840 Milliarden US-Dollar an grünen Anleihen begeben. 

Die SEB geht davon aus, dass die Emissionen von grünen Anleihen in diesem Jahr ein Volumen von 375 Milliarden US-Dollar erreichen werden. Insgesamt dürfte der Markt eine Billion US-Dollar überschreiten. 

Moody's Investor Service geht davon aus, dass die Neuausgaben von grünen Anleihen im Jahr 2020 300 Milliarden US-Dollar erreichen werden. Gleichzeitig werden laut Moody’s „soziale Anleihen“ (social bonds) um 25 Milliarden US-Dollar und Nachhaltigkeits-Anleihen (sustainability bonds) um 75 Milliarden US-Dollar emittiert. 

Der Finanzsektor bezieht Nachhaltigkeits-Faktoren zunehmend in Anlageentscheidungen und das Risikomanagement ein. Das werde sich in den kommenden Jahren fortsetzen und den Markt für grüne Anleihen stützen, sagten die Unternehmen.