Dekontaminations-System kann täglich Millionen N95-Masken recyceln

| 2. Mai 2020, 9:54
masks-inside (Battelle)

COLUMBUS, OHIO, 30. April (WNM/USA Today/Johns Hopkins Center für Gesundheitssicherheit) - Ein von Battelle entwickeltes neues Dekontaminationssystem ist jetzt in mehreren Städten in den USA in Betrieb (https://eu.usatoday.com/story/news/2020/04/29/coronavirus-ohio-company-cleaning-millions-n-95-masks-hospitals/3044072001/). Im vergangenen Monat erhielt das System die US-amerikanische FDA-Zulassung, und das Unternehmen hat Einheiten bereits in sieben Bundesstaaten eingesetzt. 

Das Dekontaminations-System verwendet verdampftes Wasserstoffperoxid, um Viren, einschließlich SARS-CoV-2, in N95-Atemschutzgeräten abzutöten. Der Prozess kann bis zu 20 Mal pro Atemschutzgerät durchgeführt werden (https://www.battelle.org/docs/default-source/commercial-offerings/industry-solutions/730_battelle-ccds-critical-care-decontamination-system-1.pdf). 

Battelle kündigte Mitte April an, dass ein Vertrag mit der U.S.-Bundesregierung es den Gesundheitssystemen ermöglichen würde, den Dienst kostenlos zu nutzen (https://www.battelle.org/newsroom/press-releases/press-releases-detail/battelle-ccds-critical-care-decontamination-system-services-now-available-at-no-charge).

Jede Einheit hat eine Kapazität von 80.000 Atemschutzmasken pro Tag, und der Bundesvertrag wird bis zu 60 Standorte finanzieren, was einer Gesamtkapazität von fast fünf Millionen Atemschutzmasken pro Tag entsprechen könnte. Diese Art von Service könnte die Verfügbarkeit von Atemschutzmasken erheblich verbessern, insbesondere da einige Staaten und Gesundheitssysteme weiterhin Schwierigkeiten haben, eine ausreichende Versorgung mit persönlicher Schutzausrüstung zu erhalten.