Britische Öl-Gesellschaft fordert Lockerung der Fracking-Regeln

| 5. Februar 2019, 21:52

OilPrice.com:

Die britische Ölgesellschaft Ineos bittet die Regierung, die „nicht praktikablen“ Fracking-Regeln zu ändern

  • Der britische Öl-, Gas- und Chemiekonzern Ineos forderte die britische Regierung am Montag auf, entweder die Seismizitätsgrenze für das Fracking von einer derzeit „nicht zu bewerkstelligen“ und zu niedrigen Obergrenze aufzuheben, oder den Schiefer ganz zu beenden, ohne politische Hintertüren zu benutzen, um das System abzuschalten.
  • Bei mikro seismischen Ereignissen von 0,50 auf der Richterskala oder höher muss das Fracking vorübergehend gestoppt und der Druck im Bohrloch verringert werden.
  • Das Unternehmen musste jedoch den Betrieb mehrmals einstellen, da mikro seismische Ereignisse oberhalb der Schwelle gemessen wurden, die einen Stopp erforderlich machten.