Kategorien Energie

Stanford-Professor: Vollständige Energiewende rechnet sich bereits nach sieben Jahren

Veröffentlicht am

Ein Professor der Universität Stanford sagt, dass es sich bereits in weniger als sieben Jahren rechnen würde, vollkommen auf saubere Energien umzusteigen, berichtet Bloomberg.

PALO ALTO, 26. Januar (WNM/Bloomberg) – Ein Professor der Universität Stanford sagt, dass es sich bereits in weniger als sieben Jahren rechnen würde, vollkommen auf saubere Energien umzusteigen, berichtet Bloomberg. 

Die Umrüstung von Stromnetzen, Transport-, Fertigungs- und anderen Systemen auf Wind-, Solar- und Wasserkraft, einschließlich ausreichender Speicherkapazität, würde 73 Billionen US-Dollar kosten. Das sagt Mark Jacobson in einer in One Earth veröffentlichten Studie. Den Kosten stehen jährliche Einsparungen von fast 11 Billionen US-Dollar gegenüber.

„Es gibt wirklich keinen Nachteil bei diesem Übergang“, sagte Jacobson, der die Studie mit mehreren anderen Forschern schrieb. „Die meisten Menschen befürchten, dass es zu teuer wird. Hoffentlich wird dies einige dieser Ängste zerstreuen.“

Einige Forschungsergebnisse von Jacobson wurden in der Vergangenheit aber in Frage gestellt – insbesondere ein Artikel aus dem Jahr 2017, in dem seine Methodik zur Messung der Kosten für das Auslaufen fossiler Brennstoffe kritisiert wurde.

Die größte Herausforderung bei der Entsorgung fossiler Brennstoffe ist möglicherweise keine wirtschaftliche. Selbst einige Befürworter von sauberem Strom erkennen an, dass es noch keine Technologie gibt, um Stromnetze ausschließlich mit erneuerbaren Energien zu betreiben, ohne die Zuverlässigkeit zu gefährden.

Der nun veröffentlichte Bericht untersuchte 143 Ländern, die mehr als 99 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verursachen. Die Einsparungen würden sich aus dem Verzicht der Gewinnung fossiler Brennstoffe, der Verwendung von Systemen mit höherer Effizienz und anderen Vorteilen einer vollständigen Verlagerung auf Elektrizität ergeben.