Kategorien Energie

Investoren: BP soll Bonus-Zahlungen von Klima-Maßnahmen abhängig machen

Veröffentlicht am

Investoren fordern das Ölunternehmen BP dazu auf, dass der Fortschritt in der Bekämpfung des Klimawandels ein Kernbestandteil der Bonuszahlungen wird.

Road tanker refuelling (BP Images/Flickr)

LONDON, 3. Januar (WNM / Citywire) – Investoren fordern das Ölunternehmen BP dazu auf, dass der Fortschritt in der Bekämpfung des Klimawandels ein Kernbestandteil der Bonuszahlungen wird. 

Die Bonuszahlungen von rund 36.000 Mitarbeitern sind bereits mit Emissionsminderungsplänen verknüpft. Investoren fordern jedoch strengere Ziele, möglicherweise im Bereich der sogenannten „scope 3“-Emissionen, schreibt Citywire. 

Diese Emissionen, die von den Kunden von BP produziert werden, machten 2018 fast 90 Prozent der 491 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen von BP aus. 

Die Aufforderung folgt auf die Entscheidung von BP aus dem vergangenen Jahr, die Initiativen von Investoren dahingehend zu unterstützen, konkret darzulegen, wie die Strategie mit den Zielen des Pariser Übereinkommens von 2015 in Einklang steht.

Bruce Duguid, Leiter der Geschäftsführung bei Hermes Investment, Teil der letztjährigen Initiative, sagte: „Wir haben BP die Freiheit eingeräumt, die Strategie zu bestimmen. Aber jetzt ist die Gelegenheit, eine mutige Vision für die Zukunft darzulegen, die zeigt, wie BP einen wichtigen Beitrag zu einer kohlenstofffreien Wirtschaft leisten kann.“