BP verkauft Petrochemie-Geschäft an Ineos

| 30. Juni 2020, 7:55
Road tanker refuelling (BP Images/Flickr)

LONDON, 30. Juni (WNM) – Ineos, ein britisches Petrochemieunternehmen, wird BP sofort eine Anzahlung in Höhe von 400 Millionen US-Dollar leisten. Nach Vertragsabschluss folgen3,6 Milliarden US-Dollar und eine weitere Milliarde US-Dollar in drei Raten bis Juni 2021. 

Mit dem Verkauf übernimmt Ineos den Geschäftsbereich Aromaten von BP, der Chemikalien für in Bekleidung, Folien und Verpackungen verwendeten Polyester herstellt, sowie das Acetylgeschäft von BP, dessen Produkte in Lebensmittelaromen, Farben und Klebstoffen verwendet werden. 

Der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelöste Rückgang der Ölpreise hat die Finanzlage der Ölproduzenten auf der ganzen Welt unter Druck gebracht. Auch BP muss Kosten senken und umstrukturieren. 

BP sagte, durch die Krise werden bis zu 14 Milliarden britische Pfund an Vermögenswerten vernichtet und weltweit 10.000 Arbeitsplätze abgebaut. 

Der BP-CEO Bernard Looney sagte, dass der Verkauf eine „Überraschung“ für das Petrochemiegeschäft sei, und fügte hinzu, dass das Unternehmen „unser Bestes tun werde, um die Unsicherheit für die Arbeitnehmer zu minimieren“.

Der Verkauf bedeutet auch eine Verdoppelung von Ineos Wette auf Kunststoffe. In der Corona-Pandemie sind die Verbrauchszahlen von Einwegplastik sprunghaft angestiegen.