voestalpine platziert erfolgreich ersten Nachhaltigkeitskredit

| 27. September 2019, 11:17

Wien, 27. September (WNM) - Der eine Milliarde Euro betragende Kredit wurde bei den 13 wichtigsten Bankpartnern des Unternehmens platziert. Der Nachhaltigkeitskredit hat eine Laufzeit bis 2024 und ersetzt den bisherigen syndizierten – also über mehrere Banken finanzierten – Kredit.

Der Technologiekonzern ist damit eines der ersten Unternehmen seiner Branche, das einen solchen ESG-linked syndicated loan begibt, dessen Verzinsung unter anderem an die Nachhaltigkeitsperformance des Konzerns gekoppelt ist. Das ESG-Rating erfolgt durch die global führende ESG-Rating-Agentur Sustainalytics, die seit über 25 Jahren die Nachhaltigkeit von Unternehmen bewertet.

Die Kosten der Finanzierung sind an die Entwicklung des ESG-Ratings gebunden. Verschlechtert sich das Nachhaltigkeitsrating, steigen die Kosten des Kredites, verbessert sich das Nachhaltigkeitsrating, sinken die Kreditkosten. Damit unterstreicht die voestalpine ihre Nachhaltigkeitsanstrengungen. Der Konzern gilt bereits seit Jahrzehnten als Umwelt- und Effizienzbenchmark der Branche. Die voestalpine hat allein in den vergangenen Jahren mehr als zwei Milliarden Euro im Umweltbereich aufgewendet. Im Geschäftsjahr 2018/19 beliefen sich die laufenden Betriebsaufwendungen für Umweltschutzanlagen auf 299 Millionen Euro und die umweltrelevanten Investitionen auf 66 Millionen Euro.

Ziel des Konzerns ist es, in Zukunft von Kohle über nachfolgende Brückentechnologien zu einer möglichst flächendeckenden Anwendung von CO2-neutralen Energieträgern zu gelangen. Ein Beispiel in diese Richtung stellt der Bau einer der weltweit größten Pilotanlagen zur CO2-freien Herstellung von Wasserstoff am Standort Linz dar.

Die voestalpine ist ein in seinen Geschäftsbereichen weltweit führender Technologiekonzern mit kombinierter Werkstoff- und Verarbeitungskompetenz. Die global tätige Unternehmensgruppe verfügt über rund 500 Konzerngesellschaften und -standorte in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Mit ihren qualitativ höchstwertigen Produkt- und Systemlösungen aus Stahl und anderen Metallen zählt sie zu den führenden Partnern der Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Luftfahrt- und Öl- & Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer bei kompletten Bahninfrastruktursystemen sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Im Geschäftsjahr 2018/19 erzielte der Konzern bei einem Umsatz von 13,6 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,6 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit knapp 52.000 Mitarbeiter.