Kategorien Technologie, Umwelt

Roboter pflanzen erfolgreich Babykorallen am Great Barrier Reef

Veröffentlicht am

Millionen von Babykorallen wurden erfolgreich auf beschädigte Abschnitte des australischen Great Barrier Reef verpflanzt, wobei eine innovative Technik mittels Roboter und aufblasbaren „Riesen-Gärtnereien“ zum Einsatz kam.

SYDNEY, 27. November (WNM / Xinhua). Millionen von Babykorallen wurden erfolgreich auf beschädigte Abschnitte des australischen Great Barrier Reef verpflanzt, wobei eine innovative Technik mittels Roboter und aufblasbaren „Riesen-Gärtnereien“ zum Einsatz kam, teilten die Forscher am Mittwoch mit. 

Wissenschaftler von vier australischen Universitäten haben eine Methode entwickelt, bei der Korallenlaich gefangen und ausgebrütet wird, um Korallenbabys zu schaffen, die dann auf das Riff verpflanzt werden, um zu wachsen und beschädigte Abschnitte neu zu bevölkern. 

Zusätzlich hat die Gruppe der Ökologen gemeinsam mit Robotik-Experten der Queensland University of Technology (QUT) ein schnelles und effizientes Gefäß namens LarvalBot erfunden. „Wir züchten viele Larven, damit wir sie hoffentlich effektiv auf dem Riff verteilen können, um Riffsysteme in größerem Umfang effizienter zu regenerieren“, sagte SCU-Professor Peter Harrison. „LarvalBot ist ein Konzept, mit dem wir Wege entlang des Riffs vorprogrammieren können, um die Larven zu verteilen.“ 

Durch den Einsatz dieser Technik ist es dem Team gelungen, Millionen von Korallenbabys auf dem Riff anzusiedeln. Diese Woche haben die Korallenpolypen bereits zu wachsen begonnen.