Investoren warnen vor drastischem Wertverlust durch Klimapolitik

| 3. Februar 2020, 13:59

Die strengeren staatlichen Klima-Regulierungen könnten zu einem Wertverlust von bis zu 2,3 Billionen US-Dollar für Unternehmen führen, warnt die Investorengruppe PRI in einem Bericht. Besonders betroffen seien die Hersteller fossiler Brennstoffe, die Landwirtschaft und die Autobauer.

Kohleausstieg: Wechsel auf Biomasse noch schädlicher für die Umwelt

| 29. Januar 2020, 17:26

Die Pläne, europäische Kohlekraftwerke auf die Verbrennung von Holzpellets umzurüsten, könnten die Klimakrise weiter beschleunigen. Zusätzlich würden Wälder in einer Größenordnung des halben deutschen Schwarzwalds pro Jahr abgeholzt, sagt der Klima-Thinktank Sandbag.

„Greenwashing“: Klima-Versprechen von Unternehmen können kaum überprüft werden

| 28. Januar 2020, 9:26

„Greenwashing“ ist der Versuch von Unternehmen, sich durch irreführende Eigenangaben oder Werbung als umweltfreundlich darzustellen, ohne tatsächlich daran zu arbeiten. Ein Teil des Problems ist das Fehlen einer Rechenschaftspflicht und eines Mechanismus zur Überwachung der von den Firmen getätigten Versprechen. Kritiker sagen, dass die Beurteilungen ohne einen standardisierten Ansatz und ohne zuverlässige Daten unverlässlich sind.

Deutschland investiert mit BlackRock in Klimafonds

| 23. Januar 2020, 5:55

Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam mit dem Vermögensverwalter BlackRock und Stiftungen 500 Millionen US-Dollar für einen Private-Equity-Fonds aufstellen. Der Fonds soll in Klima-relevante Infrastruktur-Projekte in Schwellenländern investieren.